„Du hast Macht über mich…

…und trotzdem brauch ich Dich nicht. Und ich will Dich nicht mehr. Ich werd´ Dich jetzt verlassen und dann kannst Du mich von hinten sehen.“ (Trio)

Funktioniert Macht nur, wenn man sie zulässt, wenn jemand sich „zur Verfügung stellt“, auf dass sie an ihm ausgeführt wird?

Ist Liebe eine Macht? Und wenn ja, welcher Teil davon? Steht das nicht im Widerspruch zu ihr selbst?

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
500