Das finde ich total spannend

Cool war ja noch irgendwie cool.  Aber spannend?

Was ist das eigentlich, “spannend”?

Das Gegenteil von “entspannend”? Und wenn das so ist, warum wollen dann soviele “spannend”? Ist die Wellness-Wohlfühl-Entspannungswelle schon wieder vorbei? Oder will man heute gar beides, nur nicht zur selben Zeit?

Oder vielleicht im selben Glas, nur optisch getrennt, wie beim Latte Macchiato? Eimerweise lauwarme Milch mit dem ach so spannenden und gewissermaßen potentiell schädlichen, aber dennoch stimulierenden “shot of espresso”?

Was weiss ich denn. Es geht mir allerdings richtig auf den Sack, wenn jedes dritte Wort “spannend” ist. Nichts von dem, was mir in den letzten 5 Jahren unter diesem Label präsentiert wurde, fand ich persönlich spannend.

Vielleicht beschreibt dieser Wunsch, diese Projektion eher, den Schrei nach Erlösung aus dem ewig Gleichförmigen, dem Alltag. Finanzkrise, Politik, Medien, Marketinggeschwätz, Selbstüberhöhung, Stau und Gelaber.

Manchmal fühle ich mich auch wie gelähmt oder auch apathisch, bisweilen lethargisch und manch einer kennt auch das Gefühl ohne Rückgrat zu sein, eine eher entspannte fleischige Masse.

Aber es gibt sogar in einer Laberonlinewelt dolle Sachen, die man nicht gleich spannend finden muß.

Und sag jetzt bitte nicht “witzig”.