Gugel

Wann wird Google eigentlich gecasted oder wenigstens geranked?
Google-bashing und Google-schmoozing, wohin man schaut. Früher dachte ich, das sei eine Suchmaschine, dabei sind die der größte Anzeigenverkäufer des Planeten.

Nebenbei haben sie sich eine Marktdominanz erarbeitet (das muss man neidlos zugeben, erarbeitet) in etwas mehr als 20 Jahren,  die erschreckend ist. Sicherlich durch hervorragende Software, Hallen voller Rechner und dem genialsten Geschäftsmodell seit geschnittenem Brot.

So weit, so gut. Es soll aber tatsächlich noch Menschen geben, die glauben, dass bei Google irgendetwas kostenlos sei, ausser der Verblödung, die eine rasende Fahrt aufgenommen hat. Google wird, das ist deren gutes Recht, noch mehr Abhängigkeiten schaffen, noch mehr Software verschenken, um den Aufwand hierfür über Werbung oder was auch immer mehrfach wieder reinzuholen.

Ich prophezeie, dass sie erst mit Microsoft kooperieren werden, um sie dann vollständig zu übernehmen, wenn sie sie nicht schon vorher kaputtgekriegt haben. 10 Jahre noch, maximal. Yahoo wird bis dahin verdampft sein.

Wenn wir nicht wollen, dass Google unser Hirn neu verdrahtet, wir nur noch an die ersten 10 der Suchergebnisse glauben, die auf mysteriöse Weise gerated werden und ganz nebenbei eine ganze Branche Wahrsager ernährt und die 11 Anzeigen rechts und oben 3, die nur den Meistbietenden zustehen,  sehe ich nur eine Möglichkeit:  Suchmaschinen-Casting. In der Jury: Dieter Bohlen, Paris Hilton und Uli Hoeneß, wenn er wieder einfährt,  also Zeit hat.

Und dann gnadenlos vorsingen,  gegen alle anderen Suchmaschinen (da gibt’s noch mehr?), raten, raten, raten. Sergey Brin und Larry “pagerank” Page müssen über ihr Privatleben und die unsäglichen Frisuren Auskunft geben und Steve Ballmer haut die eigene Glatze gegen die Wand.

So oder so ähnlich könnte es gehen.

Im Publikum: SEO-Berater, Adwords-Experten, Verlagsvertreter und Akademiker.

Winter, Kinder

Stets jedes Buch gelesen,
das schon gewesen
als es grad geschrieben ward.

Nie genesen von der Krankheit, die sich Wahrheit nennt,
die jeder kennt und doch nie traf,
die sich wie ein Hund freut, wenn Du heimkommst,
jeden Knochen liebt, den man ihr hinwirft
und doch nur eins will:

Spielen.

Brian Eno on Hindsight

“Instead of shooting arrows at someone else’s target, which I’ve never been very good at, I make my own target around wherever my arrow happens to have landed. You shoot your arrow and then you paint your bulls eye around it, and therefore you have hit the target dead centre.”

Vorsicht! Pflichtbewusster Hund!

So stand es an dem Gartentörchen. Wenn er so pflichtbewusst ist, warum sollten wir uns dann vorsehen? Früher habe ich Hunde beneidet, ein bisschen Männchen machen, aber keine Pflichten, Kost und Logis frei.

Nun das. Wehrpflicht, Bürgerpflicht, Führerscheinpflicht, Schneeräumpflicht und so weiter. Kampfhunde gibt es ja schon, aber unterliegen die auch der Wehrpflicht? Und ich müsste lange nachdenken, wann ich das letzte Mal einen Bobtail am Steuer sah. Ihrer Schneeräumpflicht kommen die meisten Hunde ja unaufgefordert nach, nachweislich dort, wo sie den Schnee in gelbe Flecken verwandelt haben.

Ein Hundeleben. Bleibt die Frage, ob der Hund das wirklich alles aus Pflichtbewusstsein tut oder damit ihm jemand die Dose aufmacht. Erste Interviews deuten darauf hin, dass es der Hund aus Pflichtgefühl tut. Wobei wir jetzt nur von den Interviews mit den Haltern berichten können.

Dass Hunde ganz generell ein Bewusstsein haben, wissen wir seit Lassie. Es ist natürlich Voraussetzung für die Meditation, die wir bei Hunden oft beobachten können. Fernsehmeditation, wenn Dein treuester Freund alles um sich herum vergisst oder auch die Introspektion, die oft für Schlaf gehalten wird.

Es bleibt der Verdacht, dass der Schöpfer des Schildes seinem Hund zu viel zutraut und glaubt, dass dies Bösewichter nachhaltig beeindrucken würde.

Wie wäre es denn mit einem anderen, wirklich furchteinflößenden Slogan:

“Ich bin ein Tier und habe keine Ahnung, wozu ich als nächstes fähig bin. Mein Herrchen habe ich schon oft gebissen. Komm rein.”

Systeme

Kapitalismus ist nicht das bessere System, er scheitert nur später.

Ist er womöglich gerade. Weil alle Systeme scheitern müssen, schließlich haben wir sie erfunden. Evolution.